header.png

Mit rund 8.000 Beschäftigten ist das Universitätsklinikum mit seinen Tochtergesellschaften einer der größten Arbeitgeber Düsseldorfs und entwickelt sich permanent weiter. Durch seine Größe und optimale Ausstattung sowie die Verbindung zu Forschung und Lehre bietet das Universitätsklinikum ein breitgefächertes Aufgabenspektrum, das den Arbeitsalltag äußerst vielfältig gestaltet. Aus diesem Grunde suchen wir motivierte Menschen, die sich den Veränderungsprozessen stellen und darin eine persönliche Herausforderung sehen.

Für das Institut für Rechtsmedizin, Forensische Toxikologie suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Medizinische Technologin für Laboratoriumsdiagnostik / Medizini­schen Technologen für Laboratoriumsdiagnostik (m/w/d)
oder
Biologisch-technische Assistentin /
Biologisch-technischen Assistenten (m/w/d)
bzw.
Chemisch-technische Assistentin /
Chemisch-technischen Assistenten (m/w/d)

Aufgaben:

  • Umgang mit Blut, Urin, Geweben und anderen Probenmaterialien in einem akkreditierten Labor
  • Aufbereitung, Lagerung und Verwaltung von diversem Probenmaterial, Asservaten
  • Ansetzen von Lösungen und Chemikalienzubereitungen
  • Durchführung immunchemischer und photometrischer Testverfahren
  • Probenvorbereitung mittels LLE, SPE, Fällung, Mikrodiffusion, Derivatisierung,
  • Qualitative und Quantitative Bestimmung von Drogen, Medikamenten und Noxen in Feststoffen/Flüssigkeiten und humanen Untersuchungsmaterialien mittels LC-MS/MS, HPLC (DAD, UV), GC-MS (Quad, Trap), GC-FID (Headspace), FTIR
  • Pflege von Analysegeräten, Deaktivierung von Glasgeräten
  • Betreuung und Anleitung von Praktikant*innen im Labor

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung als CTA, BTA, MTA-L/MT-L
  • Erfahrungen im Umgang mit den Methoden und Analysegeräten in einem chemisch-toxikologischen Labor (u. a. LLE, SPE, LC-MS/MS, HPLC-DAD, GC-MS, GC-FID (Headspace), ELISA, Photometrie) erwünscht
  • Bereitschaft zur Methodenvermittlung und Anleitung von Praktikanten
  • Engagement, Teamfähigkeit, Flexibilität
  • Fähigkeit zur selbstständigen Arbeitsorganisation
  • Kenntnisse: Microsoft Windows/Office

Wir bieten:

  • 38,5 Wochenarbeitsstunden
  • Alle im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen
  • preiswerte Verpflegungsmöglichkeiten
  • Fort- und Weiterbildungen
  • Vergünstigtes Mitarbeiterticket
  • Kindertagesstätte
  • Personalunterkünfte

Die Vergütung erfolgt nach TV-L in die Entgeltgruppe 9a unter Anrechnung aller Vorzeiten.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Teilzeitbeschäftigung ist möglich.

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte innerhalb von 2 Wochen nach Erscheinen dieser Anzeige postalisch oder per E-Mail an folgende Anschrift: