Premium InfektionskrankheitenLaboratoriumsmedizin

Online First: Tödliche Scharlachausbrüche in Großbritannien

Auch eine Gefahr für Deutschland?
Hardy-Thorsten Panknin
Antibiogramm
Antibiogramm: Empfindlichkeitsprüfung in Petrischale: Streptococcus pyogenes (Streptokokken der Gruppe A), in Blutagar (BA), inkubiert bei 37 °C © Arif Biswas, stock.adobe.com
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MT-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


In der Grafschaft Surrey, im Süden Englands, verstarb nach einer invasiven A-Streptokokken-Infektion ein 6-jähriges Kind; ein weiteres kam ins Krankenhaus. Ein tödlicher Verlauf dieses Erregers gilt als eher selten. Ort der Ansteckung könnte vermutlich eine Grundschule in der Gemeinde Ashford, die am Rande Londons in der Nähe des Flughafens Heathrow liegt, gewesen sein.

Zusammenfassung

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am 10. Dezember 2022 über einen Anstieg von schweren, teils tödlich verlaufenden Erkrankungen durch A-Streptokokken-Infektionen in mindestens 5 Ländern in Europa berichtet (Frankreich, Irland, Niederlande, Schweden, Vereinigtes Königreich). In jüngster Zeit wurden vereinzelt epidemische Ausbrüche vorwiegend bei Kindern bereits beschrieben. Scharlach wird durch A-Streptokokken verursacht. Er ist durch einen Hautausschlag bei Kindern gekennzeichnet, kontagiös, kann endemisch, epidemisch oder sporadisch auftreten. Die Krankheit tritt meist im Winter und Frühjahr auf. Scharlach kann zu Komplikationen und Post-Streptokokken-Erkrankungen wie zum Beispiel rheumatischem Fieber, Myokarditis oder akuter Glomerulonephritis führen. Die Infektion ist gut mit Antibiotika zu therapieren. Die Mehrzahl derjenigen, die an Scharlach erkranken, sind Kinder unter 10 Jahren. Der Beitrag ordnet das aktuelle Ausbruchsgeschehen ein.

Schlüsselwörter: A-Streptokokken Infektion (GAS), Scharlach, Ausbruchsgeschehen, Ursachen, Historik, Therapie, Prävention

Abstract

On December 10, 2022, the World Health Organization (WHO) reported an increase in serious, sometimes fatal, diseases caused by A streptococci infections in at least 5 countries in Europe (France, Ireland, the Netherlands, Sweden, the United Kingdom). Recently, isolated epidemic outbreaks predominantly in children have been described. Scarlet fever is caused by group A streptococci. It is characterized by a rash in children, is contagious, can be endemic, epidemic or sporadic. The disease occurs mostly in winter and spring. Scarlet fever can lead to complications and post-streptococcal diseases such as rheumatic fever, myocarditis or acute glomerulonephritis. The infection can be treated well with antibiotics. The majority of those who develop scarlet fever are children under the age of ten. The article classifies the current outbreak events.

Keywords: A Streptococci Infection (GAS), scarlet fever, outbreakevents, causes, history, therapy, prevention

Online First, wird in Ausgabe 02/2023 erscheinen.

Online-Angebot der MT im Dialog

Um das Online-Angebot der MT im Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige in der MT im Dialog schalten?

Stellenmarkt
Industrieanzeige