Premium Bildgebende Verfahren

Anomalien und Normvarianten – Skelettale Veränderungen 3.17

Persistierende Chorda dorsalis
Hans-Joachim Thiel
Anomalien und Normvarianten – Skelettale Veränderungen 3.17
Abb. 1.1: Röntgenaufnahme der LWS seitlich: persistierende Chorda dorsalis mit flachen dorsalen Exkavationen der Abschlussplatten der Wirbel in den Segmenten L2/3 und L3/4; Spondylosis deformans, Spondylarthrosen, M. Baastrup © HJ Thiel
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MT-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Angeborene Anomalien und anatomische Varianten der Organsysteme entstehen in unterschiedlichen Phasen der embryonalen Entwicklung. So gibt es auch an der Wirbelsäule und Neuroachse Störungen, die sich im zeitlichen Ablauf der Entwicklung mit verschiedenen Veränderungen manifestieren.

Zusammenfassung

Die Chorda dorsalis ist ein wichtiger Regulator der embryonalen Strukturierung der Wirbeltiere. Eine abnorme Entwicklung der Chorda kann mit etlichen angeborenen Fehlbildungen einhergehen. Die persistierende Chorda dorsalis hat keine Relevanz.

Schlüsselwörter: Persistierende Chorda dorsalis, Röntgen, CT, MRT

Abstract

The notochord is a major regulator of embryonic patterning in vertebrates and abnormal notochordal development is associated with a variety of birth defects in man. A persist of chorda dorsalis has no significans.

Keywords: Persist chorda dorsalis, x-ray, CT, MRI

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2021.0028

Entnommen aus MTA Dialog 1/2021

Online-Angebot der MT im Dialog

Um das Online-Angebot der MT im Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige in der MT im Dialog schalten?

Stellenmarkt
Industrieanzeige